Martin Röttger: Pionier des Cajons

Martin Röttger, unser Cajon-Dozent, gilt ohne Zweifel als alter Hase im Geschäft. Der gebürtige Schwede hat auf mehr als 2.000 Konzerten Chuck Berry, Junior Wells, The Spencer Davis Group, Ian Anderson (Jethro Tull), Robben Ford (L.A. Express), Louisiana Red, Tony Sheridan und Vince Weber begleitet. Ob in Europa, in den USA oder in Russland.  

Er hat ausserdem das Cajon als vollwertigen Schlagzeug-Ersatz etabliert, als er vor 20 Jahren einer der Ersten war, die die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten des peruanische Schlaginstrument entdeckte. Martin, 2009 einer der Gründer der EUROPEAN MUSIC WORKSHOPS, hat seitdem auf dem Instrument seinen eigenen Stil entwickelt und seine Spielweise gilt heute als Pionierarbeit. 

Gründer der Schlagzeug und Cajon Schule “Drummatic” in Hamburg, freier Musikdozent für die Landesmusik Radar Hafenstadt, Mitarbeiter der Dante Augustine Schule (Schweiz), Autor von vier Lehrbücher für Cajon, regelmäßiger Teilnehmer von Studioproduktionen. Martin ist fleissig und vielfältig. Seine Workshops haben sich in den verschiedensten Situationen bewährt und sind ein Erlebnis..

Martin's Homepage

Der Kurs: Schlagzeug-Grooves auf die Cajon umsetzen 

Bei der Einführung in das Cajonspiel für Anfänger und Fortgeschrittene, wird Martin zeigen wie die rhythmische Begleitung für eine Vielzahl von Musikstilen aufgebaut und gestaltet wird.  Es geht aber nicht ausschließlich um das klassiche Cajonspiel aber auch um die Vermischung von modernen Rhythmen die sich mit dem Cajon genauso umsetzen lassen wie mit einem Drum Set. 

Themen umfassen einige oder alle der folgenden:

  • Schlagtechniken: typische Schlagzeugsounds und verschiedene Stilistiken, wie Rock, Pop, Funk, Soul und afrikanische Rhythmen. Im Mittelpunkt steht die von Martin entwickelte Lernmethode, die darauf abzielt sein Cajonspiel im Selbststudium nachhaltig weiter zu entwickeln.
  • Gruppenspiel: weiter werden einige Ensemble Stücke für Cajon erarbeitet, die für das Gruppenspiel neue Dimensionen eröffnen, z. B. Song orientiertes Spiel.
  • Klein-Percussion Instrumente: zusätzliche Kleininstrumente kommen auch zum Einsatz, wie Tamburine, Shaker oder zusätzliche Elemente vom Drumset, z. B. Becken und Snare. Mikrofonierung, Add-Ons und Sound-Tuning werden ebenfalls behandelt. 
  • Kurssprache: Deutsch, Englisch bei Bedarf. 
  • Musikalische Voraussetzungen: Anfänger, fortgeschrittene Anfänger, Fortgeschrittene. Theorie nicht erforderlich.
  • Bitte mitbringen: Cajons, Djembés und/oder andere Perkussionsinstrumente (Tamburin, Shaker, usw.)
  • Leihcajons: Cajons der Firma Meinel können bei Bedarf unentgeltlich vor Ort gestellt werden. Bitte bei der Anmeldung angeben.
  • Bitte beachten: Martin bietet vom ein kostenloses Lernskript und Playalongs zum Download an.

  ​​​​Martin auf YouTube